Motivation

Die Nachrichten auf radio suisse romande am Mittagstisch gehörten zu den Alltagsritualen meiner Kindheit – doch politisches Engagement war in meiner Familie nicht verbreitet. So waren es mehr äussere Einflüsse, welche mein Interesse an der Politik weckten. Aussenpolitisch bewegte mich der Golfkrieg von 1991 und schärfte meine Sensibilität für globale Ungerechtigkeiten. Auf lokaler Ebene sorgten im selben Jahr Grenzwertüberschreitungen bei der Ozonbelastung für Sorge und zahlreiche Protestkundgebungen in Bern. In diesem Klima erwachten mein Interesse an politischem Engagement und der Wunsch, selber etwas zu verändern. Im Herbst 1991 trat ich dem Grünen Bündnis Stadt Bern bei – und seither hat mich das politische Virus nicht mehr verlassen.

 

Die Motivation für mein politisches Engagement ist über die vielen Jahre dieselbe geblieben: Der Wille, einen Beitrag zu einer Welt – oder etwas bescheidener: einer Stadt, einem Kanton, einem Land – mit mehr Respekt zu leisten. Respekt gegenüber unseren Mitmenschen und Respekt gegenüber unseren natürlichen Ressourcen.